> > Presse

KREMPEL PRESSEMITTEILUNG

Bild Presse

Fortschritt für 3D-Bauteile:
Neues Prepreg-System
von KREMPEL

Mit dem neuen Prepreg-System BD für 3D-Bauteile gelingt KREMPEL eine herausragende Kombination erfolgsentscheidender Materialeigenschaften: Unsere neue Rezeptur BD U286 wurde insbesondere in der Drapierfähigkeit, dem Tack und der Eliminierung von WhiteSpots weiterentwickelt. Das System überzeugt durch eine sehr gute Wärmeformbeständigkeit bei hoher Glasübergangstemperatur und glasklar glänzenden Oberflächen. Die eingesetzte Matrix eignet sich neben Motorsport, Luftfahrt, Maschinenbau und Medizintechnik für eine Vielzahl weiterer Anwendungen bis 140 °C.

Das Marktpotenzial des neuen Prepreg-Systems BD beleuchtet Tobias Bässler, Vertriebsleiter für Composites bei KREMPEL: „Anwendererfahrungen zeigen die Stärken und Optimierungspotenziale von Werkstoffen, so auch bei den gängigen Composites für 3D-Bauteile im Temperaturbereich um 120 °C. Diese Materialgruppe soll viele Anwendungen abdecken und muss dafür zahlreiche Eigenschaften besitzen, wovon manche sich gegenseitig konterkarieren können. Es ist also nicht einfach, mit einer Lösung alle relevanten Eigenschaften praxisgerecht abzubilden. Möglich ist es dennoch, wie unser Prepreg-System BD zeigt: Es ist leicht verarbeitbar selbst bei komplexen Bauteilformen. Als Endprodukt ist es absolut strukturstabil, dazu visuell attraktiv dank klarer, glänzender Oberfläche. Diese Gütemerkmal-Kombination in einem Prepreg markiert ein neues Leistungslevel und damit einen Fortschritt für die 3D-Bauteile-Produktion.“

 

Mit Sicherheit stabil

 

Einblicke in dafür wichtige Entwicklungskriterien gibt Thomas Mozer, Leiter Anwendungstechnik im Geschäftsbereich Composites bei KREMPEL: „Besondere Aufmerksamkeit verdient die Formbeständigkeit bei Wärmeeinwirkung. Als Kenngröße für diese Materialeigenschaft wird die Glasübergangstemperatur Tg gemessen. Je nach Messmethodik und deren Umsetzung kann sie erheblich schwanken. Diese messtechnische Differenz kann gravierende Leistungsunterschiede bedeuten, etwa, ob Bauteile, die sich unter Sonneneinwirkung auf 80 °C und mehr erwärmen, strukturstabil bleiben oder wieder erweichen. Ein Muss für unsere Entwicklungsarbeit war deshalb, mittels Dynamisch-Mechanischer-Thermo-Analyse (DMTA) nach Luftfahrtstandards, einen Tg‐Wert von mindestens 120 °C valide zu erreichen. Im Ergebnis ist unser Prepreg‐System BD für Einsatztemperaturen bis einschließlich 140 °C absolut zuverlässig.“

 

Variabel für Varianten

Der wachsenden Vielfalt an weltweiten Anwendungen und herstellerspezifischen Anforderungen kommt KREMPEL mit maßgeschneiderten Prepreg-Varianten entgegen. „Um die gewünschten Werte für Druckfestigkeit, Zugfestigkeit, Elastizitätsmodul und weitere Materialeigenschaften zu realisieren, fertigen wir das Prepreg-System BD mit den am besten geeigneten Fasern oder Geweben, sei es aus Kohle, Glas, Aramid oder anderen Werkstoffen. Denn als unabhängiger Hersteller sind wir nicht an bestimmte Rohmaterialen gebunden, sondern allein der optimalen Ausführung verpflichtet“, erklärt Marcus Münch, Area Sales Manager für Composites bei KREMPEL. „In diesem Sinn setzen wir als Entwicklungspartner bei Versuchsreihen auch Sonderträgermaterialien ein und helfen, diese in die Produktion zu implementieren. Zusätzlichen Entwicklungsspielraum gewinnen wir, indem wir die Harzrezeptur abwandeln, um spezielle Eigenschaften, wie beispielsweise UV-Beständigkeit, zu erzielen.“ Gleichbleibend hohe Produktqualität aller Prepreg-Varianten gewährleistet KREMPEL unter anderem durch die Fertigung nach DIN-EN-9100-Standards.

 


Partner für Erfolg


Die effiziente Realisierung von 3D-Bauteilen unterstützt KREMPEL mit produktflankierendem Service: Für Einsteiger in die Verbundtechnologie bietet der Prepreg-Spezialist eine ganze Reihe von Leistungen, von Schulungen zur Materialverarbeitung, über die Ermittlung von Prozessparametern für die Maschineneinrichtung, bis hin zur Mitwirkung an der Bauteileherstellung. Für Kenner der Materie Composite sind Dienstleistungen für die kontinuierliche Prozessoptimierung verfügbar. So gibt die Analyse von Begleitlaminaten wertvolle Aufschlüsse über die Stimmigkeit von Produktionsprozessen. Fazit: Für Erfolg mit 3D-Bauteilen ist KREMPEL ein starker Partner im Kundensinn.

 

 

 

  • News & Presse
  • News & Presse

 

 

 

   

E-MOBILITÄT
Just to be safe.
ELEKTROISOLIERSTOFFE FÜR E-ANTRIEBE
SPEZIALWERKSTOFFE FÜR BATTERIESYSTEME

News & Presse

Als internationales und unabhängiges Unternehmen wollen wir Sie bei Ihren vielfältigen Entwicklungsprojekten auf dem Gebiet der E-Mobilität unterstützen: Von der Bedarfs-analyse bis zur passenden Materialauswahl.

Dabei können Sie sich auf unser Know-how und unsere langjährige Praxiserfahrung im Bereich der elektrischen und thermischen Isolationstechnik sowie auf dem Gebiet zukunftsweisender Werkstoffe verlassen.

In seinem komplexen Produktportfolio bietet das Haus KREMPEL Elektroisolierstoffe für den Automotive-Bereich, die speziell für den Einsatz in Hybrid- und Elektromotoren ent-wickelt wurden. Dabei wissen wir, worauf es ankommt, denn unsere Produkte bewähren sich seit vielen Jahren im Feld.

  • Nutisolationen, Zwischenisolationen, Phasenisolationen und Deckschieber für die thermischen Klassen 130 bis 200 (nach IEC 60085)
  • Hochtemperaturbeständige Klebstoffsysteme für kurzzeitige thermische Überlastbarkeit bis zu 260°C
  • Deutlich erhöhte Wärmeleitfähigkeit bis zu 0,45 W/mK
  • Verbesserte Teilentladungsbeständigkeit
  • Beständigkeit gegen ATF-Öle      

 

KREMPEL setzt auf geballte Power bei der Batterieisolation. Wir bietet Ihnen heute schon die Möglichkeit, für Sie entwickelte, zukunftsfähige Materialien in der Batterieisolation einzusetzen. Unser Angebot reicht von Materialien für die elektrische und thermische Isolation sowie Materialien zur Wärmeableitung. Wir bieten Isolationen für laminierte Stromschienen (Busbar), Spezialfolien-Laminate aus Aluminium-, Kupfer- und Polyimidfolien und anderen Polymerwerkstoffen mit Tiefzieh- und Heißsiegel-Eigenschaften. Sowohl Flexible Basismaterialien (FCCL & CL) für Flexible Printed Circuits (FPC), Materialien für die Veredelung und Bearbeitung von Flächenstoffen (z.B. selbstklebende PSA-Beschichtung, metallisieren, stanzen, prägen, formen) als auch Faserverbundwerkstoffe für Batteriegehäuse zählen zu unserem Portfolio.

 

Auch bei der Wahl der richtigen Faserverbundwerkstoffe wollen wir Ihr Entwicklungs-partner sein. Wir können Werkstoffe und Bauteile für vielfältige Projekte liefern. Sprechen Sie mit uns – gerne finden wir zusammen mit Ihnen smarte Lösungen:

Unsere PREPREG-Systeme sind die ideale Basis für leichte und hochfeste Struktur-bauteile. Glas-, Carbon- und Aramidfasern werden mit exakt auf die Spezifikation abgestimmten Harzsystemen imprägniert.

Unsere Faserverstärkte Kunststoffprofile sind Pultrusionsprofile aus Glas-, Carbon- und Aramidfasern. Auf Wunsch auch FMV SS 302.

Auch unsere Faserverstärkte Kunststoffplatten werden durch die anwendungsorientierte Wahl des Fasertyps und des Harzsystems zu Plattenmaterialien mit neuen Konstruktions-dimensionen erstellt.

Unsere Kunststoffspritzgussteile , sind in  vielfältige Formteilen auch mit PEEK , PPS oder Phenol erhältlich.

 

Die Auswahl der richtigen Materialien entscheidet über den Erfolg. KREMPEL steht für kundenspezifische Produkte und Entwicklungen. In enger Zusammenarbeit mit Ihnen schaffen wir Lösungen, die speziell auf Ihre Anforderungen zugeschnitten sind, um Ihre anspruchsvollen Projekte in die Tat umzusetzen.

Unser Anreiz ist es, gemeinsam mit Ihnen die besten Lösungen zu finden und damit den Grundstein für die Next Generation zu legen.

Sie haben Fragen oder wünschen eine qualifizierte Beratung?

Melden Sie sich, wir freuen uns über Ihren Anruf, eine e-mail oder ein persönliches Gespräch:

 

 

 

 

News & Presse

 

 

 

News & Presse

 

 

 

 

 

 

 

  • News & Presse
  • News & Presse
  • News & Presse

 

 

 

 

 

News & Presse

 

 

 

PREPREG System BX
MICROTEX: New KREMPEL representative in Italy

Customers of the KREMPEL-GROUP have a new contact on site. In the fields of PREPREG System BX for tooling manufacturing, MICROTEX is since May 2015 the official distribution agency in Italy.

Therefore the composites specialists cooperate in know-how, innovation and sales. We look forward to a successful working partnership with our Italian colleagues.

For tooling manufacturing KREMPEL-GROUP offers, extensive engineering services as well as field-proven design solutions and ready-for-use tooling. Especially the KREMPEL PREPREG System BX provides a multitude of advantages like: Tempering in the demoulded state (after initial hardening at 55oC), autoclave cycles at low temperature and low consolidation pressure, use of low-cost model materials, hardening cycles with different temperature control and high cycle number if used as a tool.

For further details please visit

­

http://www.krempel-group.com/en/solutions/composites/prepregs/

 

or contact us.

News & Presse

 

 

 

Take-off mit KREMPEL: Auf Wachstumskurs für Luft- und Raumfahrt

Die KREMPEL-GROUP setzt Signale für noch mehr Wachstum: Der unabhängige Produzent für moderne Werkstoffe und hochwertige Halbzeuge hat in den Jahren 2013 und 2014 mehrere Millionen Euro in die Composite-Produktion investiert. Die erfolgreiche Zertifizierung nach DIN EN 9100 bestätigt seit Februar 2015 die Luft- und Raumfahrt-Kompetenz der international agierenden Unternehmensgruppe.

 

„Die Güte unserer Luft- und Raumfahrt-Erzeugnisse basiert auf über 30 Jahren Erfahrung mit anspruchsvollen Projekten im Bereich High-End-Composites. Dieses Know-how attestiert nun die DIN EN 9100-Zertifizierung. Somit spielen wir als mittelständisches Familienunternehmen jetzt in der „Champions League“ der Branchengrößen mit,“ sagt Carsten Scherff, der für Produktion und Qualität zuständige Geschäftsführer der KREMPEL GmbH, „Und das ist wichtig für unser Ziel, neue Märkte in der Luft- und Raumfahrt zu gewinnen.“ „Das Potenzial dafür spiegelt sich in der Entwicklung der Luft- und Raumfahrtbranche“, erklärt Jürgen Buchner, Leiter des KREMPEL-Geschäftsbereichs Composites, „Allein in Deutschland erreichte die Luft- und Raumfahrtindustrie in den letzten Jahren durchschnittliche Wachstumsraten von jährlich acht Prozent. Ein starker Treiber ist die Zivilluftfahrt und das nicht nur hierzulande, denn weltweit fliegen immer mehr Menschen.“

 

Für eine noch stärkere Präsenz auf diesem Wachstumsmarkt ist KREMPEL startklar. „Unser Leistungsspektrum lässt kaum Wünsche offen. Wir stellen Prepregs, Platten und Bauteile aus carbon- oder glasfaserverstärkten Kunststoffen kundenspezifisch her. Eines unserer Spezialgebiete sind  komplex geformte  3D-Bauteile mit Gewichten von 3 g bis 600 kg. Außerdem sind wir als Handelspartner für die TEDLAR®-Polyvinylfluorid-Folie aktiv“, sagt der KREMPEL-Vertriebsleiter für Composite, Tobias Bässler. Die Produktion nach Qualitätsstandards ist bei KREMPEL fest verankert. „Wir verbessern unser Qualitätsmanagement kontinuierlich. Nicht umsonst werden wir seit 25 Jahren erfolgreich re-auditiert, sowohl nach branchenspezifischen als auch branchenübergreifenden Normen“, sagt Dr. Wolfgang Petzold, Leiter des KREMPEL-Qualitätsmanagements. Als einer der ersten Hersteller für Strukturbauteile wurde KREMPEL im Jahr 1993 nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. 2006 gelang die Zertifizierung nach der Automotive-Norm ISO/TS 16949. 2014 folgte die Energiemanagement-Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001. Die jüngste Zertifizierung nach DIN EN 9100 ist mittlerweile die dritte, die KREMPEL seit 1989 speziell für die Luft- und Raumfahrt erfolgreich absolviert hat.

 

Die ersten KREMPEL-Luftfahrt-Produkte haben sich bereits lange vor Einführung der DIN EN 9100 im Einsatz bewährt: Seit Anfang der 1980er-Jahre liefert das Unternehmen Stützstangen für verschiedene Airbustypen. Immer mehr Luft- und Raumfahrtunternehmen vertrauen auf die Qualität von KREMPEL-Erzeugnissen. Zum Kundenkreis zählen heute beispielsweise Airbus Operations, Airbus Helicopter, Diehl Aircabin, Premium Aerotec und weitere.



Weitere Informationen zur KREMPEL-GROUP:

Als familiengebundenes Unternehmen ist die KREMPEL-GROUP ein unabhängiger Produzent von hochwertigen Halbzeugen und ein führender, global agierender Systemlieferant von modernen Werkstoffen. Mit ihren Elektroisolierstoffen, Solarmaterialien, Verbundwerkstoffen, Elektronikmaterialien und Speziallaminaten genießt die Unternehmensgruppe weltweit ein hohes Ansehen und gehört in vielen Bereichen zu den Weltmarktführern. In ihren Produktionsstätten in Deutschland, England, Polen, Brasilien sowie China werden circa 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Vertriebsgesellschaften in Österreich, Großbritannien, den USA, Thailand und China sichern den schnellen Service vor Ort.



News & Presse
TÜV Rheinland bestätigt die Zertifizierung der KREMPEL-Standorte Vaihingen und Zwönitz nach DIN EN 9100.
News & Presse
Für die Luft- und Raumfahrt produziert KREMPEL unter anderem komplexe 3D-Bauteile mit Gewichten von 3 g bis 600 kg.
News & Presse
Investition für Wachstum in der Luft- und Raumfahrt: Neuer Autoklav in der Composite-Produktion von KREMPEL

 

 

 

 

 

Brandneu: Pultrusionsprofile für die Bahn nach EN 45545-2:2013

Nach EN 45545-2:2013 zertifizierte Pultrusionsprofile für Bahnanwendungen bietet die KREMPEL-GROUP als exklusiver Vertriebspartner des Ernst Kühne Kunststoffwerks. Die jüngsten Vertreter der bewährten WACOSIT®-Profilreihe gewannen bei der internationalen Fachmesse für Verkehrstechnik InnoTrans 2014 breite Aufmerksamkeit. Bislang bieten nur wenige Hersteller stranggezogene Profile, die die europäischen Brandschutzanforderungen an Werkstoffe und Komponenten für Schienenfahrzeuge erfüllen.

 

„Als Zusammenführung nationaler Normen beinhaltet die aktuelle EN 45545-2 viele unserer Erfahrungen mit der Umsetzung von Brandschutzanforderungen“, sagt Dietmar Kühne, Geschäftsführer der Ernst Kühne Kunststoffwerke GmbH & Co. KG. Als ein Pionier des Strangziehverfahrens realisiert das süddeutsche Unternehmen seit 1967 Kunststoffprofile nach Kundenspezifikation. Seit acht Jahren produziert es Profile für Bahnanwendungen nach den Standards verschiedener Länder (DIN 5510-2, BS 6853, NF 16-101). Mit seinen jüngsten Bahnprofilen setzt der Pultrusionsspezialist nun auch die anspruchsvollen Brandschutzanforderungen der EN 45545-2:2013 in allen Fertigungsstufen (bearbeitet, lackiert, assembliert) erfolgreich um: Ein Rohprofil für Interieur zum Beispiel erfüllt die Anforderungssätze R22 und R23 für Schienenfahrzeuge der Gefährdungsstufe 2 (Hazard Level, HL), im Exterieur-Bereich erfüllt eine Dachblende ebenfalls für HL 2 die Anforderungssätze R1, R6 und R7.

 

Kundennahe Unterstützung bei der Umsetzung von Pultrusionsprofilen leisten die Composite-Fachleute von KREMPEL als exklusiver Vertriebspartner der Ernst Kühne Kunststoffwerke seit mehr als 40 Jahren. „Wir kennen die Potenziale und Grenzen verschiedenster Faserverbundwerkstoffe aus eigener Produktion. Dieses Know-how bringen wir in die Zusammenarbeit mit unseren Kunden ein“, erklärt Tobias Bässler, Vertriebsleiter im Geschäftsbereich Composites, „Zum Beispiel stellen wir Werkstoffparameter für Berechnungen nach der Finite-Elemente-Methode zur Verfügung.“ Die KREMPEL-Unternehmensgruppe begann Ende der 1960er-Jahre mit der Herstellung von Faserverbundwerkstoffen, heute sind ihre Erzeugnisse weltweit in verschiedensten Branchen im Einsatz, so auch in der Luft- und Raumfahrt. „Wir können für diverse Anwendungen Prepregs, Platten und Bauteile aus carbon- oder glasfaserverstärkten Kunststoffen kundenspezifisch herstellen“, so Ralph Reiser, Anwendungstechniker im Geschäftsbereich Composites, „Die für den Bahnbereich wichtigen Eigenschaften, wie geringes Gewicht und Korrosionsbeständigkeit, haben wir schon mit vielen Verbundwerkstoffprodukten realisiert.“

 

 

Weitere Informationen zur KREMPEL-GROUP:

Als familiengebundenes Unternehmen ist die KREMPEL-GROUP ein unabhängiger Produzent von hochwertigen Halbzeugen und ein führender, global agierender Systemlieferant von modernen Werkstoffen. Mit ihren Elektroisolierstoffen, Solarmaterialien, Verbundwerkstoffen, Elektronikmaterialien und Speziallaminaten genießt die Unternehmensgruppe weltweit ein hohes Ansehen und gehört in vielen Bereichen zu den Weltmarktführern. In ihren Produktionsstätten in Deutschland, England, Polen, Brasilien sowie China werden circa 1200 Mitarbeiter beschäftigt. Vertriebsgesellschaften in Österreich, Großbritannien, den USA, Thailand und China sichern den schnellen Service vor Ort.

 

 

Weitere Informationen zum Ernst Kühne Kunststoffwerk:

Mit der Entwicklung des Pultrusionsverfahrens hat der Unternehmensgründer Ernst Kühne die Herstellung von faserverstärkten Kunststoffen revolutioniert. Das Ernst Kühne Kunststoffwerk besteht seit 1967 und gehört somit zu den ältesten Strangziehunternehmen weltweit. Der geschützte Markenname WACOSIT® ist in Fachkreisen bekannt für innovative Lösungsmöglichkeiten.

 

 

News & Presse
Publikumsmagnet am KREMPEL-Messestand auf der InnoTrans 2014:
News & Presse
Präsentation von Bahn-Pultrusionsprofilen, die nach EN 45545-2:2013 brandschutz-zertifiziert sind

 

 

 

 

News & Presse

Kontakt Presse

Frau Sandra Kugler

Papierfabrikstraße 4

71665 Vaihingen/Enz

Deutschland

 

Tel. +49 7042 915 0

e-mail: Presse(at)krempel-group.com

###EDXCOM###
© KREMPEL GmbH 2018